Systembeschreibung

Das WEco-Dyn System

 

Das WEco-Dyn System ist ein vielseitig einsetzbares System und eröffnet neue Möglichkeiten im Bereich schonender und nichtwendender Bodenbearbeitungstechnik sowie im Bereich der Mulch- und Direktsaat. Das System wurde in mehrjähriger Zusammenarbeit von Friedrich und Manfred Wenz sowie Ulrich Schreier entwickelt und findet Einsatz im Ackerbau, Gemüsebau, Weinbau und sonstigen Sonderkulturen. 

Entstanden ist das System aus dem Wunsch heraus, eine Technik zu entwickeln, welche die zentralen  Forderungen der Bodenbearbeitung im biologischen Landbau, nämlich flach, präzise und bei Bedarf ganzflächig arbeiten zu können, erfüllen kann. Ein tieferes Arbeiten ist natürlich auch möglich!

 

 

Der verzinkte Grundrahmen des Gerätes eignet sich für eine Vielzahl von Arbeitsgängen:

 

• flaches, präzises und ganzflächiges schälen

• oberflächennahe Bodenbearbeitung mit Einmischung von Ernterückständen

• Mulchsaat und konventionelle Saat (mit aufgesatteltem Saatkasten) auf wasserführendem Untergrund bei gleichzeitiger ganzflächiger Unkrautbekämpfung

• Direktsaat (mit aufgesattelter Sämaschine)

• flache und tiefe Bodenlockerung

• häufeln und hacken

 

Die einfache, aber solide Konstruktion der Halterungen und die Verwendung eines Schnellwechselsystems für die Schare ermöglicht eine schnelle Umrüstung, die in den meisten Fällen in kurzer Zeit erledigt ist.

Die exakte Tiefenführung des Gerätes, wird erreicht über 4 stufenlos verstellbare Stützräder, welche an beliebigen Positionen am Gerät angebracht werden können. Die bei der flachen Bodenbearbeitung wichtige Feineinstellung des Arbeitswinkel und der Arbeitstiefe der einzelnen Werkzeuge wird durch die patentrechtlich geschützten Halterungen ermöglicht.

Als Säsystem hat das WEco-Dyn System einzigartige Vorteile: Während der Aussaat erfolgt bei Bedarf nochmals eine ganzflächige, exakt in der Tiefe geführte Unkrautbekämpfung, und unmittelbar hinter den Schälscharen wird das Saatgut auf den wasserführenden Horizont abgelegt. Auf diese Weise ist es sogar möglich, bei sehr trockenen Verhältnissen, außer Getreide, Grobleguminosen wie Sojabohnen oder Ackerbohnen ohne Rückververfestigung sicher zum Auflaufen zu bringen. 

Der Säkasten verfügt über bis zu 3 voneinander unabhängige Säbehälter, so dass jeweils unabhängig voneinander bis zu 3 verschiedene Kulturen in bis zu 3 exakt einstellbaren Tiefen gesät werden können. Somit ist auch eine komplexe Mischsaat mit mehreren Kulturen in einer Überfahrt problemlos möglich. Die Mischungsanteile können jederzeit variiert werden. Des weiteren können so auch biologische Dünger und Saatgut gleichzeitig abgelegt werden.Die Sämaschine kann jederzeit nachgerüstet werden. 

In Komplettaustattung können mit nur einem Gerät alle anfallenden Arbeiten durchgeführt werden. Von der ersten Bodenbearbeitung über Unkrautbekämpfung zur Saatbeetbereitung bis hin zur Aussaat.

Durch die Modulbauweise ist das Gerät jederzeit erweiterbar und kann geänderten Anforderungen angepasst werden. Auch geht die Entwicklung stetig weiter. Neue Werkzeuge können jederzeit nachgerüstet werden.

Die Beschreibung der einzelnen Module finden Sie in der Rubrik Einzelne Komponenten.